Ernährung bei Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsenhormone beeinflussen die Herz- und Muskeltätigkeit, das Nervensystem und die Verdauung. Wenn die Produktion der Schilddrüsenhormone nicht funktioniert, kann es im Körper drunter und drüber gehen. Außerdem ist die Schilddrüse am Energiehaushalt im Körper beteiligt. Eine Überfunktion der Schilddrüse kann rasch zu einem hohen Gewichtsverlust führen, während eine Unterfunktion eine Gewichtszunahme zur Folge hat. 

Die richtige Ernährung bei Schilddrüsenerkrankungen

Durch eine ausgewogene Kost und besonderem Augenmerk auf bestimmte Nährstoffe kann die Schilddrüse gut unterstützt werden. Einseitige Ernährungsgewohnheiten sollten vermieden werden. 

Eine besondere Rolle spielt das Spurenelement Jod. Es ist unbedingt erforderlich, damit die Schilddrüsenhormone T4 und T3 gebildet werden können. Diese Hormone bestehen zu einen Teil aus Jod. 

Früher war der Kropf eine Volkskrankheit. Aber seitdem das Speisesalz mit Jod angereichert wird, ist die Kropfhäufigkeit deutlich zurückgegangen. Österreichische Böden sind generell jodarm, deshalb ist das jodierte Salz eine der wichtigsten Jodquellen in der Ernährung. Nur in seltenen Fällen (z.B. vor einer Radiojodtherapie) sollte unjodiertes Speisesalz verwendet werden. 

Bei manchen Schilddrüsenerkrankungen (z.B. Morbus Basedow oder funktioneller Autonomie) wirkt sich ein Überangebot an Jod ungünstig aus. In diesen Fällen kann eine Anpassung der Jodzufuhr den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen.

 

Gibt es eine "Hashimoto-Diät"?

Die Funktion der Schilddrüse kann mit einer abwechslungsreichen Kost und ausreichender, jedoch nicht übermäßiger Versorgung mit Jod gut unterstützt werden. Bisher gibt es aber noch keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, dass eine spezielle Diät eine Hashimoto-Thyreoiditis heilen könnte.

Ich berate und behandle Sie entsprechend der ärztlichen Diagnose und Therapie bei folgenden Fragestellungen bzw. Anliegen:

  • Ernährung bei Hashimoto-Thyreoiditis

  • Schilddrüse und Mikronährstoffe

  • Jodarme Ernährung bei Morbus Basedow/Schilddrüsenüberfunktion

  • Ernährung bei Kinderwunsch, Schwangerschaft, während der Stillzeit

  • Gewichtsstabilisierung bei Schilddrüsenüber- oder unterfunktion